Filmplakat

Könige der Wellen (Bildnachweis: Sony Pictures)© Sony Pictures

Könige der Wellen (Bildnachweis: Sony Pictures)© Sony Pictures

Könige der Wellen

Stab und Besetzung

Originaltitel: Surf's Up. Kinostart: 08.06.2007 (US), 10.08.2007 (UK), 13.09.2007 (DE). Verleih: Sony Pictures Releasing (DE). Länge: 86 Min. (FSK). FSK: ohne Altersbeschränkung (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Ash Brannon & Chris Buck. Drehbuch: Don Rhymer, Ash Brannon, Chris Buck & Christopher Jenkins. Schnitt: Ivan Bilancio. Szenenbild: Paul Lasaine (Production Designer). Musik: Mychael Danna. Visuelle Effekte: Rob Bredow (Visual Effects Supervisor).

Sprecher: Shia LaBeouf (Cody Maverick), Jeff Bridges (Big Z/Geek), Zooey Deschanel (Lani Aliikai), Jon Heder (Chicken Joe), James Woods (Reggie), Diedrich Bader (Tank Evans), Mario Cantone (Mike Abromowitz), Kelly Slater (Kelly), Rob Machado (Rob), Sal Masekela (SPEN Announcer), Ash Brannon & Chris Buck (Filmmakers) u.a. Synchronsprecher: Robert Stadlober (Cody Maverick), Thomas Fritsch (Big Z/Freak), Jessica Schwarz (Lani Aliikai), Dieter Landuris (Chicken Joe) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

KÖNIGE DER WELLEN ist eine Animations-Komödie, die hinter die Kulissen der hyperdynamischen Welt des Surf-Sports eintaucht. Der Film handelt von Cody Maverick (...), einem Felsenpinguin im Teenager-Alter, einem aufstrebenden Surfer, der seinen ersten Profi-Wettkampf bestreitet. Verfolgt von einem Kamera-Team, das seine Erlebnisse dokumentieren soll, lässt Cody seine Familie und sein Zuhause in Buenos Eisig in der Antarktis zurück, um nach Pin Gu Eiland zu reisen und am "Big Z-Memorial-Surf-Cup" teilzunehmen. Unterwegs begegnet Cody dem surfenden Chicken Joe (...) aus Sheboygan, Wisconsin, dem berühmten Surf-Promoter Reggie Belafonte, dem Surf-Talent-Scout Mike Abromowitz und der temperamentvollen Rettungsschwimmerin Lani Aliikai (...). Sie alle erkennen Codys Leidenschaft für das Surfen, selbst wenn diese gelegentlich etwas töricht erscheint. Cody glaubt fest daran, dass ihm ein Sieg die Bewunderung und den Respekt, nach denen er sich sehnt, einbringen wird. Aber als er überraschend einem mit allen Wassern gewaschenen alten Surfer gegenübersteht, beginnt Cody, seinen eigenen Weg zu finden. Und er entdeckt, dass ein echter Gewinner nicht immer derjenige ist, der als Erstes ins Ziel kommt.

Quelle: Sony Pictures Releasing (Presseheft)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ohne Altersbeschränkung.
  • GB: PG - Parental Guidance (Consumer Advice: Contains mild language and innuendo).
  • US: PG - Parental Guidance Suggested (Reason: Rated PG for mild language and some rude humor).

Lesen Sie mehr:

Weitere Animationsfilme mit Pinguinen:

DVD-Kapitel

  1. Wie alles anfing
  2. Buenos Eisig [4:06]
  3. Codys Traum [5:55]
  4. Weltweite Talentsuche [9:40]
  5. Einmal ein Gewinner sein [11:39]
  6. Pin-Gu Eiland [13:47]
  7. Erinnerungen an Big Z [16:59]
  8. Cody tritt gegen Tank an [18:52]
  9. Hilfe von Freak [22:09]
  10. Mickey geht es zu Herzen [24:45]
  11. Codys Halskette ist weg [26:53]
  12. Big Z's Boardschuppen [31:40]
  13. Tanks Trophäen [35:16]
  14. Nase hoch! [36:40]
  15. Boardbau [39:39]
  16. Chicken Joe & die Pinguianer [42:24]
  17. Spaß im Lavatunnel [44:48]
  18. Der beste Ort ist die Tube [49:35]
  19. Training [50:57]
  20. "Du hast bestanden!" [53:38]
  21. Was damals geschah [56:23]
  22. Chicken Joe findet Cody [59:36]
  23. Starten zum großen Surf Cup [1:01:39]
  24. Die Finalisten [1:05:08]
  25. Die letzte Welle [1:06:30]
  26. Big Z ist zurück [1:09:14]
  27. Tanks harte Niederlage [1:11:59]
  28. Surfen mit Freunden [1:13:17]