Filmplakat

Contagion (Bildnachweis: Warner)© Warner

Teaser-Plakat

Contagion (Bildnachweis: Warner)© Warner

Contagion

Stab und Besetzung

Originaltitel: Contagion. Festivals: 03.09.2011 (Filmfestspiele Venedig). Kinostart: 09.09.2011 (US), 20.10.2011 (DE), 21.10.2011 (UK). Verleih: Warner Bros. Pictures Germany (DE). Länge: 106:11 Min. (FSK). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: wertvoll (Begründung).

Regie: Steven Soderbergh. Drehbuch: Scott Z. Burns. Kamera: Peter Andrews [= Steven Soderbergh]. Schnitt: Stephen Mirrione. Szenenbild: Howard Cummings (Production Design), David Lazan (Supervising Art Director), Cindy Carr (Set Decorator). Kostümbild: Louise Frogley. Maskenbild: Kate Biscoe (Make-Up Department Head), Fríða Svala Aradóttír (Hair Department Head). Musik: Cliff Martinez. Ton: Mark Weingarten & Dennis Towns (Production Sound Mixers), Larry Blake (Supervising Sound Editor / Re-Recording Mixer). Visuelle Effekte: Thomas J. Smith (Visual Effects Supervisor, Method Studios), Randy Goux (Visual Effects Supervisor).

Darsteller: Marion Cotillard (Dr. Leonora Orantes), Matt Damon (Mitch Emhoff), Laurence Fishburne (Dr. Ellis Cheever), Jude Law (Alan Krumwiede), Gwyneth Paltrow (Beth Emhoff), Kate Winslet (Dr. Erin Mears), Bryan Cranston (RADM Lyle Haggerty), Jennifer Ehle (Dr. Ally Hextall), Elliott Gould (Dr. Ian Sussman), Chin Han (Sun Feng), John Hawkes (Roger), Anna Jacoby-Heron (Jory Emhoff), Josie Ho (Li Fai's Sister), Sanaa Lathan (Aubrey Cheever), Demetri Martin (Dr. David Eisenberg), Armin Rohde (Damian Leopold), Enrico Colantoni (Dennis French), Larry Clarke (Dave), Monique Gabriela Curnen (Lorraine Vasquez) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a. Synchronsprecher: Natascha Geisler (Dr. Leonora Orantes), Simon Jäger (Mitch Emhoff), Tom Vogt (Dr. Ellis Cheever), Florian Halm (Alan Krumwiede), Katrin Fröhlich (Beth Emhoff), Ulrike Stürzbecher (Dr. Erin Mears) u.a.

Inhalt

Inhalt (Presseheft):

Ein Kontakt. Ein Moment. Und ein tödliches Virus wird übertragen.

Als Beth Emhoff (...) von einer Geschäftsreise aus Hongkong nach Minneapolis zurückkehrt, führt sie ihr Unwohlsein auf den Jetlag zurück. Zwei Tage später stirbt sie an einem ansteckenden Virus. Auf der Intensivstation erfährt ihr trauernder Ehemann (...) fassungslos, dass die Ärzte die Ursache nicht kennen.

Bald zeigen andere Patienten dieselben merkwürdigen Symptome: trockener Husten und Fieber, dann Krämpfe, Gehirnblutungen ... und schließlich der Tod. In Minneapolis, Chicago, London, Paris, Tokio und Hongkong steigt die Zahl der Fälle rasant - aus einem werden vier, dann 16, dann Hunderte, Tausende: Die Infektion kennt keine Grenzen, weil unser Alltag aus zahllosen menschlichen Interaktionen besteht.

Die weltweite Pandemie breitet sich explosionsartig aus.

In den amerikanischen Zentren zur Seuchenbekämpfung und Vorbeugung bemühen sich die Forscher fieberhaft, den Code des außergewöhnlichen Erregers zu entschlüsseln, während er ständig weiter mutiert. Deputy Director Cheever (...) versucht die wachsende Panik durch Beschwichtigung einzudämmen, obwohl er sich persönlich die größten Sorgen macht, und er muss eine mutige junge Ärztin (...) großer Gefahr aussetzen. Ein möglicher Impfstoff wird ins Gespräch gebracht und kritisch hinterfragt, aber dennoch will jedermann seiner habhaft werden. Gleichzeitig aktiviert Dr. Leonora Orantes (...) von der Weltgesundheitsbehörde ihr weitreichendes Netzwerk, um den Ursprung des Erregers zu finden.

Die Zahl der Todesopfer eskaliert - verzweifelt versuchen die Menschen, sich und ihre Familien zu schützen, doch die sozialen Strukturen lösen sich im Chaos zunehmend auf. Ein Blogger und Aktivist (...) behauptet, dass der Öffentlichkeit die wahren Umstände der Katastrophe vorenthalten werden - was wiederum eine Epidemie der Paranoia und Angst auslöst, die noch ansteckender ist als das eigentliche Virus.

Quelle: Warner Bros. Pictures Germany (Presseheft) [PDF]

Klappentext (DVD-Cover):

Als sich ein tödliches, durch die Luft übertragbares Virus rasend schnell ausbreitet und die gesamte Menschheit gefährdet. arbeiten Mediziner weltweit fieberhaft daran, einen Impfstoff zu entwickeln und die Panik einzudämmen. [...] Die Spannung steigt ins Unerträgliche, als deutlich wird, dass sich das Virus nicht aufhalten lässt: Seuchenexperten, Militärs, die Weltgesundheitsbehörde und normale Bürger sind pausenlos im Einsatz, um den Ursprung des Virus zu analysieren und ein Gegenmittel zu finden, bevor es zu spät ist. [...]

Quelle: Warner Home Video Germany (EAN: 5051890073686)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 12A - Suitable for 12 years and over (Consumer Advice: Contains moderate physical and psychological threat and brief medical gore).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for disturbing content and some language).

FSK (Freigabebegründung):

Der Katastrophenthriller erzählt in mehreren parallelen Handlungssträngen von einer sich weltweit ausbreitenden, hochansteckenden Seuche und vom Kampf gegen sie. Anhand einzelner Schicksale werden die menschlichen und sozialen Auswirkungen einer solchen Katastrophe gezeigt. Die Inszenierung ist bei aller Dramatik der geschilderten Ereignisse nüchtern und realistisch gehalten und beleuchtet unterschiedlichste Facetten. Trotz seiner bedrückenden Atmosphäre und einiger deutlicher Bilder von Krankheit und Tod bietet der Film durch seine starken Figuren emotionalen Halt, für Kinder insbesondere auch durch ein selbstbewusstes Mädchen, das sich gut als Identifikationsfigur eignet. Da die menschlichen Aspekte der Geschichte im Vordergrund stehen und der Film solidarische Werte betont, können sich bereits Jugendliche ab 12 Jahren ohne die Gefahr einer Überforderung oder Desorientierung mit ihm auseinandersetzen.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 27.10.11]