Filmplakat

Die Prinzessin von Montpensier (Bildnachweis: Studiocanal)© Studiocanal

DVD-Cover

Die Prinzessin von Montpensier (Bildnachweis: Studiocanal HE)© Studiocanal HE

Die Prinzessin von Montpensier

Stab und Besetzung

Originaltitel: La princesse de Montpensier. Internationaler Titel: The Princess of Montpensier. Festivals: 16.05.2010 (Festival de Cannes). Kinostart: 03.11.2010 (FR), 08.07.2011 (UK), 27.10.2011 (DE limitiert). Verleih: Studiocanal Filmverleih (DE). Länge: 138:53 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 12 Jahren (DVD-Freigabekarte). FBW:

Regie: Bertrand Tavernier. Drehbuch: Jean Cosmos, François Olivier Rousseau & Bertrand Tavernier, nach der Novelle von Madame de Lafayette. Kamera: Bruno de Keyzer. Schnitt: Sophie Brunet. Szenenbild: Guy-Claude François (Décors). Kostümbild: Caroline de Vivaise. Maskenbild: Agnès Tassel & Pascale Bouquière (Chefs maquilleuses), Fabienne Bressan (Création coiffures), Sidonie Constantien (Chef coiffeuse). Musik: Philippe Sarde. Ton: Olivier Schwob, Elisabeth Paquotte & Olivier Dô Huù (Son). Visuelle Effekte: Alain Carsoux (Directeur des effets visuels, Duran Duboi), Jeremie Leroux (Superviseur, Duran Duboi).

Darsteller: Mélanie Thierry (Marie de Montpensier), Lambert Wilson (François de Chabannes), Gaspard Ulliel (Henri de Guise), Grégoire Leprince-Ringuet (Philippe de Montpensier), Raphaël Personnaz (Duc d'Anjou), Michel Vuillermoz (Duc de Montpensier), Philippe Magnan (Marquis de Mézières), Florence Thomassin (Marquise de Mézières) [in der Reihenfolge der Titelsequenz], Christine Brücher (Duchesse de Montpensier), Evelina Meghnagi (Catherine de Médicis), Judith Chemla (Catherine de Guise), César (Domboy Mayenne), Jean-Pol Dubois (Cardinal de Lorraine) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseserver):

Frankreich 1562: Der Glaubenskrieg zwischen Katholiken und Protestanten wütet vor dem Hintergrund von politischer Machtgier, Verrat und Rachsucht. Die schöne Aristokratin Marie de Mézières (...) liebt Henri de Guise (...) - einen der furchtlosesten Helden des Königreiches. Doch Maries Vater hat andere Pläne für sie: Eine vielversprechende Hochzeit mit dem Prinz von Montpensier (...). Angekommen auf dessen Schloss, wird sie fortan vom protestantischen Deserteur Chabannes (...) unterrichtet, der dem Charme von Marie ebenfalls nicht widerstehen kann. Als Henri de Guise und der Thronerbe Graf d'Anjou (...) auf dem Rückweg einer Schlacht im Schloss des Prinzen Halt machen, erliegt auch der zukünftige König ihrer Schönheit. Marie findet sich im Zentrum eines leidenschaftlichen Kampfes um ihre Liebe und den Thron ...

Quelle: Studiocanal Filmverleih (Presseserver)

Herr K. meint ...

Für an französischer Geschichte uninteressierte Zuschauer ist der Historienfilm von Bertrand Tavernier vermutlich eher schwer verständlich: Historischer Hintergrund der Geschichte nach der Novelle "La princesse de Montpensier" (1662) von Madame de La Fayette (1634-1693) sind die Hugenottenkriege (1562-1598).

Historische Figuren im Film: Bei der titelgebenden Prinzessin von Montpensier handelt es sich um Renée d'Anjou (1550-1590), die im Film Marie heißt. Sie heiratete 1566 François de Bourbon (1542-1592), der ab 1582 Herzog von Montpensier war und dessen Name im Film Philippe lautet. Sein Vater, Louis III de Montpensier (1513-1582), heiratete 1570 tatsächlich Catherine de Guise (1552-1596), die Schwester von Henri de Guise. Henri de Guise (1550-1588) war für das Massaker der Bartholomäusnacht von 1572 (mit-) verantwortlich und als späterer Führer der "Katholischen Liga" ein wichtiger Gegenspieler von Henri de Navarre, dem späteren König Henri 4. Henri de Guises Bruder Charles (1554-1611), der zu Beginn des Films zu sehen ist, war ab 1573 Herzog von Mayenne. - Der Duc d'Anjou (1551-1589) folgte seinem Bruder, König Charles IX, 1574 als Henri III auf den Thron des Königs von Frankreich. Charles IX und Henri III waren Söhne von Katharina von Medici (1519-1589), die ebenfalls kurz auftritt.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • FR: TP - Tous publics.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains moderate sex).

FSK (Freigabebegründung):

Geschichtsdrama, angesiedelt im Frankreich der konfessionellen Bürgerkriege um 1572. Eine adelige junge Frau heiratet nach dem Willen ihres Vaters einen Prinzen, obwohl sie einen anderen Mann liebt. Als dieser in Begleitung des französischen Thronfolgers auf ihrem Schloss erscheint, entwickelt sich ein Ränkespiel um Liebe und Macht. Es gibt mehrere, durchaus eindringliche Kampfszenen, die allerdings im Kontext der ausgiebigen Darstellung des höfischen Lebens stark an Gewicht und Wirkungskraft verlieren. Bis auf zwei kurze Nacktszenen hält die Inszenierung sich auch in sexuellen Darstellungen deutlich zurück. Das Augenmerk der Erzählung liegt klar auf den historischen Geschehnissen und den Beziehungen der Figuren. Kinder ab 12 Jahren können den Film ohne Beeinträchtigungen rezipieren.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 28.05.12]

Web-Tipps

Filme, die Sie auch interessieren könnten