Filmplakat (DE)

Eine Familie (Bildnachweis: Tobis)© Tobis

Filmplakat (int.)

Eine Familie (Bildnachweis: Trust Film)© Trust Film

DVD-Cover

Eine Familie (Bildnachweis: Universal HE)© Universal HE

Eine Familie

Stab und Besetzung

Originaltitel: En familie. Internationaler Titel: A Family. Festivals: 19.02.2010 (Filmfestspiele Berlin). Kinostart: 24.02.2011 (DK), 03.03.2011 (DE), 04.03.2011 (AT). Verleih: Tobis Film (DE). Länge: 102 Min. (Presseheft) bzw. 103:42 Min. (FSK). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Pernille Fischer Christensen. Drehbuch: Kim Fupz Aakeson & Pernille Fischer Christensen. Kamera: Jakob Ihre. Schnitt: Janus Billeskov Jansen & Anne Østerud. Szenenbild: Rasmus Thjellesen (Scenograf), Karsten Holst (Chef Rekvisitør). Kostümbild: Signe Sejlund. Maskenbild: Anne Cathrine Sauerberg (Chef Makeup). Musik: Sebastian Öberg. Ton: Peter Schultz (Lyd Designer), Jakob Garfield (Tonemester / Optagelser), Niels Arild (Mixer, Foley Recorder & Editor). Visuelle Effekte: Lars Werner Nielsen (Visuelle Effekter, Ghost).

Darsteller: Jesper Christensen [Rikard], Lene Maria Christensen [Ditte], Pilou Asbæk [Peter], Anne Louise Hassing [Sanne], Line Kruse [Chrisser], Coco Hjardemaal [Line], Gustav Fischer Kjærulff [Vimmer] [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt:

Ditte (...), älteste Tochter der dänischen Bäckerfamilie Rheinwald, führt eine erfolgreiche Galerie in Kopenhagen. Als ihr ein Job in New York angeboten wird, scheint für sie und ihren Freund Peter (...) ein lang gehegter Traum in Erfüllung zu gehen. Doch der anstehende Umzug in den Big Apple wird von einer familiären Krise überschattet. Dittes Vater Rikard (...) ist schwer erkrankt und sorgt sich um den Fortbestand des seit drei Generationen bestehenden Familienbetriebes. Dittes inniges, liebevolles Verhältnis zu ihrem Vater wird nun auf eine harte Probe gestellt: Soll sie ihren eigenen Lebenstraum verwirklichen oder sich den Wünschen ihres Vaters beugen und die Leitung der traditionsreichen Bäckerei übernehmen? Als sich Rikards Zustand zunehmend verschlechtert und Peter ungeduldig auf eine endgültige Entscheidung drängt, muss Ditte ihr bisher so unkompliziert verlaufenes Leben und ihre Zukunftspläne völlig neu überdenken ...

Quelle: Tobis Film (Presseheft)

Auszeichnungen

  • 60. Internationale Filmfestspiele Berlin 2010: FIPRESCI-Preis (Wettbewerb)

Kirchliche Filmempfehlungen:

  • Kirchliche Filmbeauftragte der Schweiz: Film des Monats 03/2011 (PDF)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.

FSK (Freigabebegründung):

Das Familiendrama erzählt von Konflikten und tragischen Ereignissen in einer renommierten dänischen Bäckerfamilie. Erkrankung und Sterben des Familienpatriarchen sowie seine Auseinandersetzung mit seiner Lieblingstochter, die die Firma übernehmen soll, doch sich dagegen sträubt, stehen dabei im Mittelpunkt. Insbesondere der Tod des Vaters wird emotional sehr intensiv in Szene gesetzt. Trotz der düsteren Ereignisse nimmt der Film eine konstruktive und letztlich positive Haltung ein, die zur Auseinandersetzung mit elementaren menschlichen Themen herausfordert. Die respektvolle Darstellung sowie zahlreiche entspannende Momente sorgen dafür, dass der Film für Jugendliche ab 12 Jahren keine übermäßige emotionale Belastung darstellt.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 04.06.12]

DVD-Kapitel

  1. Familie Rheinwald
  2. Schwanger [5:31]
  3. New York [15:51]
  4. Ein neuer Tumor [26:32]
  5. Was nun? [35:56]
  6. Aufgeben [43:35]
  7. "Ich bin keine Bäckerin!" [52:35]
  8. Schwach [1:02:42]
  9. Kein Hospiz [1:12:35]
  10. Vorbei [1:23:06]
  11. Abspann [1:35:36]

Quelle: Tobis Home Entertainment (EAN: 5050582846478)