Filmplakat

Insidious (Bildnachweis: Wild Bunch)© Wild Bunch

DVD-Cover

Insidious (Bildnachweis: Universal HE)© Universal HE

Insidious

Stab und Besetzung

Originaltitel: Insidious. Kinostart: 14.09.2010 (Toronto International Film Festival), 01.04.2011 (US), 29.04.2011 (UK), 21.07.2011 (DE). Verleih: Wild Bunch Germany (DE). Länge: 102 Min. (Presseheft) bzw. 102:20 Min. (FSK). FSK: ab 16 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: James Wan. Drehbuch: Leigh Whannell. Kamera: John R. Leonetti & David M. Brewer. Schnitt: James Wan & Kirk Morri (Additional Editor: Dennis Alaniz). Szenenbild: Aaron Sims (Production Designer), Jennifer Spence & Thom Spence (Art Directors). Kostümbild: Kristin M. Burke. Maskenbild: Yesim "Shimmy" Osman (Department Head Hair), Eleanor Sabaduquia (Department Head Make-up), Justin Raleigh (SFX Make-up Department Head, Fractured FX). Musik: Joseph Bishara. Ton: Zsolt Magyar (Sound Mixer), Joe Dzuban (Supervising Sound Editor), Robert Cross (Sound Designer), Joe Dzuban & Craig Mann (Re-recording Mixers). Visuelle Effekte: Darren Orr & Michael Janov (Visual Effects Supervisors, Spypost).

Darsteller: Patrick Wilson (Josh Lambert), Rose Byrne (Renai Lambert), Lin Shaye (Elise Rainier), Ty Simpkins (Dalton Lambert), Barbara Hershey (Lorraine Lambert), Leigh Whannell (Specs), Angus Sampson (Tucker), Andrew Astor (Foster Lambert), Joseph Bishara (Lipstick-Face Demon) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Neues Haus, neues Glück: Für den Lehrer Josh Lambert (...), seine Frau Renai (...) und ihre drei Kinder ist der Umzug die Erfüllung eines lange gehegten Wunschtraums. Die Freude währt indes nur kurz: Schnell wird der Familie bewusst, dass ihr neues Heim von düsteren Geistern heimgesucht wird. Nach einem mysteriösen Unfall fällt ihr Sohn Dalton (...) in ein Koma, das selbst die besten Ärzte vor ein Rätsel stellt. Mit einem erneuten Umzug wollen die Lamberts ihren Sohn retten und dem unablässigen Terror entfliehen. Doch dann müssen sie feststellen, dass es nicht das Haus war, auf das die Dämonen es abgesehen haben ...

Quelle: Wild Bunch Germany (Presseheft)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong horror and menace).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for thematic material, violence, terror and frightening images, and brief strong language).

FSK (Freigabebegründung):

Horrorfilm über eine Familie mit drei Kindern, die in ihrem neuen Haus von Geistern bedroht werden. Der älteste Sohn scheint dabei eine ganz besondere Beziehung zu den Angreifern aus dem Jenseits zu haben. Der Film verzichtet fast völlig auf Gewaltdarstellungen und bezieht seine Gruseleffekte über Toneffekte, Schreckmomente und unheimliche Geschehnisse (etwa das Toben unerklärlicher Mächte im Haus). Jugendliche ab 16 Jahren sind in der Lage, diese genretypische Szenerie sowie die ebenso typischen Gruseleffekte ohne nachhaltige seelische Beeinträchtigung zu verarbeiten. Wenngleich der Film auf formaler Ebene stellenweise auf hohen Realismus setzt, können Zuschauer dieser Altersgruppe dies als bewusstes Stilmittel durchschauen und die tatsächliche Fiktionalität der Geschehnisse erkennen.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 25.07.11]