Filmplakat

Joschka und Herr Fischer (Bildnachweis: X Verleih)© X Verleih

Joschka und Herr Fischer

Stab und Besetzung

Originaltitel: Joschka und Herr Fischer. Kinostart: 19.05.2011 (DE). Verleih: X Verleih (DE). Länge: 140 Min. (Presseheft) bzw. 143 Min. (FSK). FSK: ab 6 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Pepe Danquart. Drehbuch: Pepe Danquart. Kamera: Christopher Häring & Kolja Brandt. Schnitt: Toni Froschhammer. Musik: Thom Hanreich & Sebastian Padotzke. Ton: Jacob Ilgner (Ton), Matz Müller & Erik Mischijew (Sound Design, Out of Silence), Hans Künzi (Mischtonmeister). Visuelle Effekte: Kalle Max Hofmann (VFX Supervisor / Lead Artist), Sebastian Mietzner & Uwe Majer (Visuelle Effekte).

Mitwirkende: Joschka Fischer, Hans Koschnick, Katharina Thalbach, Peter Grohmann, "Knofo" Kröcher, Daniel Cohn-Bendit, Johnny Klinke, Marie-Reine Haug, Jürgen Hempel, Roger de Weck, Fehlfarben [in der Reihenfolge des Abspanns].

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Er war 68er-Aktivist, Stadtguerillero, Taxifahrer, Sponti - er wurde hessischer Umweltminister in Turnschuhen und deutscher Außenminister im Anzug: Das bewegte Leben von Joseph "Joschka" Fischer dient Regisseur Pepe Danquart als roter Faden, um von sechs Jahrzehnten deutscher Nachkriegsgeschichte zu erzählen. Von den verlogenen 50er-Jahren, den wilden Tagen der APO und der "bleiernen Zeit" des RAF-Terrors über die Anfänge der Anti-Atomkraftbewegung und die Gründungsjahre der Grünen bis hin zum Fall der Mauer und der ersten rotgrünen Bundesregierung - Danquarts Film wird zu einer Zeitmaschine, die durch sechs Jahrzehnte fliegt und Fischer zu einem Zeitreisenden, der manchmal kaum fassen kann, was in der Epoche, die ihn ebenso prägte wie er sie, alles geschehen ist.

Quelle: X Verleih (Presseheft)

Filmzitate

Fischer: Die damals noch kleine Tochter meiner Ehefrau Minu, die wollte auch wissen: "Was machst du eigentlich?" Und dann zeigte ich ihr Bilder und dann sagte sie: "Ach, was ist das langweilig. Immer nur Hände schütteln, Hände schütteln." War aber auf den Punkt gebracht.

Fischer: Ich verdanke meiner Partei unglaublich viel. Aber ich hab' mich an ihr auch erschöpft.

Literaturhinweise

  • Schreiber, Jürgen (2007). Meine Jahre mit Joschka. Nachrichten von fetten und mageren Zeiten. Berlin: Econ. [DNB]

DVD-Kapitel

  1. Kindheit, Jugend und die Verbrechen der Nazis
  2. Mauervua, Club Voltaire und die Hippie-Zeit [15:39]
  3. Vietnam, Ohnesorg und die Springer-Blockaden [28:15]
  4. Mai `68, am Fließband und Hausbesetzungen [40:15]
  5. Die RAF, Schleyer und das Taxi [51:57]
  6. Anti-AKW, Grenzgänger und die Grünen [1:04:02]
  7. Bundestag, Abgeordneter und die Fehlfarben [1:17:36]
  8. Turnschuhe, Minister und Zuständigkeiten [1:29:41]
  9. Deutsche Einheit, Individualisten und wieder Minister [1:41:05]
  10. Krieg, Farbbeutel und der 11. September [1:51:34]
  11. Laufen, Wahlkampf und der endgültige Abschied [2:03:27]
  12. Abspann [2:15:01]

Quelle: Warner Home Video Germany (EAN: 5051890051530)