Filmplakat

London Boulevard (Bildnachweis: Wild Bunch)© Wild Bunch

DVD-Cover

London Boulevard (Bildnachweis: Universal HE)© Universal HE

Buch-Cover (TB 2010)

London Boulevard (Bildnachweis: Suhrkamp)© Suhrkamp (2010)

Buch-Cover (TB 2012)

London Boulevard (Bildnachweis: Suhrkamp)© Suhrkamp (2012)

London Boulevard

Stab und Besetzung

Originaltitel: London Boulevard. Kinostart: 26.11.2010 (UK), 11.11.2011 (US eingeschränkt), 01.12.2011 (DE). Verleih: Wild Bunch Germany (DE). Länge: 104 Min. (Presseheft) bzw. 106:34 Min. (FSK). FSK: ab 16 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: William Monahan. Drehbuch: William Monahan, nach dem Buch von Ken Bruen. Kamera: Chris Menges. Schnitt: Dody Dorn & Robb Sullivan. Szenenbild: Martin Childs (Production Designer), Mark Raggett (Supervising Art Director), Sarah Stuart (Art Director), Celia Bobak (Set Decorator). Kostümbild: Odile Dicks-Mireaux. Maskenbild: Christine Blundell (Hair and Make-Up Designer). Musik: Sergio Pizzorno. Ton: Per Hallberg (Supervising Sound Editor), Michael Minkler & Tony Lamberti (Re-Recording Mixers), David Stephenson (Production Sound Mixer). Spezialeffekte: Stuart Brisdon (Special Effects Supervisor). Visuelle Effekte: Simon Frame & Phil Attfield (On Set VFX Supervisors, Molinare), Paul Norris (VFX Supervisor, Molinare).

Darsteller: Colin Farrell (Mitchel), Keira Knightley (Charlotte), David Thewlis (Jordan), Anna Friel (Briony), Ben Chaplin (Billy Norton), Ray Winstone (Gant), Eddie Marsan (DI Bailey), Sanjeev Bhaskar (Dr. Raju), Stephen Graham (Danny), Ophelia Lovibond (Penny) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a. Synchronsprecher: Florian Halm (Mitchel) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Der Londoner Ganove Mitchel (...) will nach drei Jahren Knast ein neues Leben anfangen. Doch vor dem Gefängnis wartet schon sein alter Kumpel Billy auf ihn. Zufällig trifft Mitchel auf den öffentlichkeitsscheuen Filmstar Charlotte (...), die in ihrer Luxusvilla von einer Schar von Paparazzi belagert wird. Souverän klärt Mitchel die Situation auf seine ganz eigene Art. Mitchel wird vom dem schönen Star als Bodyguard und Hausmeister engagiert. Aus dem Job wird bald Liebe. Die Romanze des attraktiven Paares scheint perfekt. Aber Mitchels Vergangenheit lässt ihn nicht los. Sein Ex-Chef, der skrupellose Londoner Untergrund-Boss Gant (...), hat ganz andere Pläne mit den beiden ...

Quelle: Wild Bunch Germany (Presseheft) [PDF]

Filmzitate

Jordan: Es geht allein um die Privatsphäre in der Zeit, in der wir leben. Um die Privatsphäre. Das Leben eines Promis ist vergleichbar mit den Göttern einstmals auf dem Olymp. Der kleine Mann fragt sich, was sie dort oben wohl treiben mögen, mit wem sie vögeln, wen sie an einen Fels gebunden oder in irgend so einen Arsch verwandelt haben. (Im Original: It's all about privacy, you see. This day and age. Privacy. I fancy celebrities rather like the Olympians of old. They do wonder out there, the little people, what their Gods are doing, who they're fucking, who they've chained to a rock, or turned into a fucking ass.)

Jordan: Kennen Sie einen Film mit ihr? Wie sie sinnlich ihre Kleidung abstreift? Gäbe es nicht Monica Bellucci, wäre sie die meist vergewaltigte Frau im europäischen Kino. Und das noch vor ihrem 30. Geburtstag. (Im Original: You've seen her in films? Getting her kit off. If it wasn't for Monica Bellucci, she'd be the most raped woman in European cinema. And all before the age of 30.)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.
  • GB: 18 - Suitable only for adults (Consumer Advice: Contains very strong language and strong violence).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for strong violence, pervasive language, some nudity and drug use).

FSK (Freigabebegründung):

Thriller über einen Gangster, der nach seiner Haftentlassung ein neues Leben beginnen will, jedoch von einem mächtigen Unterweltboss wieder in die Kriminalität gedrängt wird. Der Film beinhaltet eine Reihe von Gewaltdarstellungen, die realistisch und intensiv in Szene gesetzt sind. Dem dargestellten Milieu entsprechend ist auch die Sprache hart und teilweise obszön. Für Jugendliche ab 16 Jahren bewegen sich die Darstellungen dennoch in einem Rahmen, der keine Überforderung befürchten lässt. Auf Grund ihrer anzunehmenden Medienerfahrungen sich Zuschauer dieser Altersstufe fähig, die kritische Haltung des Films gegenüber den kriminellen und brutalen Machenschaften zu erkennen. Der Film propagiert keine Gewalt, sondern zeigt die tragischen Auswirkungen dieses Lebensstils. Von einer moralisch desorientierenden Wirkung ist nicht auszugehen.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 20.04.12]

Literaturhinweise

  • BRUEN, Ken (2001). London Boulevard. London: Bloodlines. [LoC]
  • BRUEN, Ken (2010). London Boulevard. Kriminalroman. Aus dem Englischen von Conny Lösch. Berlin: Suhrkamp Verlag (suhrkamp taschenbuch 4208). [DNB; Dt. Erstausgabe]
  • BRUEN, Ken (2012). London Boulevard. Kriminalroman. Aus dem Englischen von Conny Lösch. Berlin: Suhrkamp Verlag (suhrkamp taschenbuch 4341). [DNB; Neuausgabe]

Web-Tipps