Filmplakat

50/50 - Freunde fürs (Über)Leben (Bildnachweis: Universum)© Universum

DVD-Cover (2012)

50/50 - Freunde fürs (Über)Leben (Bildnachweis: Universum)© Universum

50/50 - Freunde fürs (Über)Leben

Stab und Besetzung

Originaltitel: 50/50. Festivals: 12.09.2011 (Toronto International Film Festival). Kinostart: 30.09.2011 (US), 25.11.2011 (UK), 03.05.2012 (DE). Verleih: Universum Film (DE). Länge: 99:55 Min. (FSK, 24 fps) bzw. 100 Min. (Presseheft). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Jonathan Levine. Drehbuch: Will Reiser. Kamera: Terry Stacey. Schnitt: Zene Baker. Szenenbild: Annie Spitz (Production Designer), Ross Dempster (Art Director), Shane Vieau (Set Decorator). Kostümbild: Carla Hetland. Maskenbild: Monica Huppert (Makeup Department Head), Debra Wiebe (Hair Department Head). Musik: Michael Giacchino. Ton: Shane Connelly (Sound Mixer), Gary C. Bouregeois (Re-Recording Mixer), Robert C. Jackson (Supervising Sound Editor). Spezialeffekte: Jak Osmond (Special Effects Coordinator). Visuelle Effekte: Dottie Starling (Visual Effects Supervisor, Wildfire Visual Effects).

Darsteller: Joseph Gordon-Levitt (Adam), Seth Rogen (Kyle), Anna Kendrick (Katherine), Bryce Dallas Howard (Rachael), Philip Baker Hall (Alan), Serge Houde (Richard), Andrew Airlie (Dr. Ross), Matt Frewer (Mitch), Peter Kelamis (Phil), Jessica Parker Kennedy (Jackie), Anjelica Huston (Diane) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a. Synchronsprecher: Florian Halm (Adam), Tobias Kluckert (Kyle) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Adam Lerner (...) ist noch keine 30, hat einen coolen Job, eine hübsche Freundin und die beste Zeit seines Lebens. Alles läuft perfekt - bis er plötzlich diese brutalen Rückenschmerzen bekommt. Die schockierende Diagnose: An Adams Wirbelsäule wächst ein monströser Tumor. Er hat Krebs - noch dazu eine seltene Form, die mit hoher Wahrscheinlichkeit tödlich verläuft. Der Himmel stürzt ein, und schlagartig ist Adams Welt eine andere - die vor allem aus Wartezimmern besteht: Arzttermine statt hipper Partys, Chemo statt Cocktails, und seine glorreichen Zukunftspläne schrumpfen auf ein einziges Ziel: Überleben.

Die Menschen, die ihm am nächsten stehen, sind genauso überfordert wie er selbst: Adams bester Freund Kyle (...) nutzt seine Misere schamlos aus, um mit der bewährten Mitleidsmasche Frauen ins Bett zu kriegen. Seine dominante Mutter Diane (...) ist für ihren Sohn eher zusätzliche Belastung als seelische Stütze. Adams Freundin Rachael (...), eine angesagte Künstlerin, stürzt sich ins Szeneleben und rast manisch von einem Termin zum nächsten, um nur ja nicht zum Nachdenken zu kommen. Und Therapeutin Katherine (...), die ihm in dieser schweren Zeit eigentlich zur Seite stehen soll, ist noch nervöser als ihr Patient: Adam ist gerade mal ihr dritter Fall ...

Quelle: Universum Film (Presseheft) [PDF]

Auszeichnungen

  • 27. Film Independent Spirit Awards (25.02.2012): Bestes Debütdrehbuch (Best First Screenplay) (Will Reiser)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong language, once very strong, strong sex and sex references).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for language throughout, sexual content and some drug use).

FSK (Freigabebegründung):

Das Drama erzählt mit komödiantischen Elementen von einem jungen Mann, der aus heiterem Himmel mit einer Krebsdiagnose konfrontiert wird, was nicht nur ihn selbst, sondern auch sein Umfeld vor schwierige Situationen stellt. Die Themen Krankheit und Tod behandelt der Film mit zunehmender Ernsthaftigkeit, doch immer wieder auch mit befreiendem Humor und letztlich hoffnungsvoll. Die wechselnden Gefühlslagen des Protagonisten sind dabei einfühlsam wiedergegeben. Trotz des geringen Identifikationspotenzials für sie könnte diese emotionale Dimension auf jüngere Zuschauer belastend wirken. Doch bereits 12-Jährige sind in der Lage, sie im Kontext der Geschichte zu verstehen und zu verarbeiten. Auch die anfangs teilweise derbe und übersexualisierte Sprache können sie den Figuren und ihrer Welt zuordnen. So mag das Thema des Films diese Altersgruppe fordern, es überfordert oder desorientiert sie jedoch nicht.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 29.09.12]

DVD-Kapitel

  1. Die Diagnose
  2. Reaktionen [10:28]
  3. Freunde bei der Therapie [20:59]
  4. Betrogen [30:34]
  5. Party [42:05]
  6. Neue und alte Bekanntschaften [49:27]
  7. Ärztliches Vorgespräch [1:01:02]
  8. Nächtliche Gespräche [1:12:11]
  9. Die Operation [1:21:44]
  10. Alles gut? [1:29:37]

Quelle: Universum Film (EAN: 0886919977097)