Filmplakat (DE)

Chico & Rita (Bildnachweis: Kool)© Kool

Filmplakat (US)

Chico & Rita (Bildnachweis: GKIDS)© GKIDS

DVD-Cover (2012)

Chico & Rita (Bildnachweis: Kool)© Kool

Chico & Rita

Stab und Besetzung

Originaltitel: Chico & Rita. Festivals: 16.09.2010 (Toronto International Film Festival). Kinostart: 19.11.2010 (UK), 10.02.2012 (US eingeschränkt), 30.08.2012 (DE). Verleih: Kool Filmdistribution (DE). Länge: 93 Min. (Presseheft) bzw. 93:40 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ohne Altersbeschränkung (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Fernando Trueba, Javier Mariscal & Tono Errando. Drehbuch: Fernando Trueba & Ignacio Martínez de Pisón. Schnitt: Arnau Quiles. Musik: Bebo Valdés. Ton: Nacho Pelayo Gutiérrez (Montaje de sonido), Royo-Villanova (Mezclas).

Sprecher: Limara Meneses (Rita), Eman Xor Oña (Chico), Mario Guerra (Ramón) u.a. [in der Reihenfolge des Abspanns] Synchronsprecher: Nadine Leopold (Rita), Alexander Doering (Chico), Martin Kautz (Ramón) u.a.

Inhalt

Inhalt (Presseheft):

Havanna 1948: Der junge Jazzpianist Chico begegnet in einem Nachtclub der wunderschönen Sängerin Rita. Ihre Stimme greift ihm ins Herz, doch schon die erste Nacht endet im Streit. Ein Musikwettbewerb führt sie wieder zusammen, doch als nunmehr Chico die Eifersucht packt, geht Rita schweren Herzens mit einem anderen nach New York, um dort Karriere zu machen. Chico verkauft sein Klavier und folgt ihr mit seinem Freund Ramon, um New Yorks Jazzszene aufzumischen - in der Hoffnung, die Liebe seines Lebens zurückzugewinnen ...

Quelle: Kool Filmdistribution (Presseheft) [PDF]

Klappentext (DVD-Cover):

Havanna 1948: Der junge Jazzpianist Chico begegnet in einem Nachtclub der wunderschönen Sängerin Rita. Ihre Stimme greift ihm ins Herz, doch schon die erste Nacht endet im Streit. Wenig später geht Rita schweren Herzens mit einem anderen nach New York, um Karriere zu machen. Chico verkauft sein Klavier und folgt der Liebe seines Lebens ...

Quelle: Kool Filmdistribution (EAN: 4047179669382)

Auszeichnungen

  • 25. Goya (13.02.2011): Bester Animationsfilm
  • 24. Europäischer Filmpreis (03.12.2011): Bester Animationsfilm

Herr K. meint ...

Der Film verdeutlicht die Magie der Animation: wunderschöne Hintergründe, Einstellungen mit ("Kamera"-)Bewegung, die sich hinter Realfilmen nicht verstecken müssen, und passende Filmmusik (nicht nur) für Jazz-Liebhaber.

Lesen Sie mehr