Filmplakat

Dark Shadows (Bildnachweis: Warner)© Warner

Dark Shadows

Stab und Besetzung

Originaltitel: Dark Shadows. Kinostart: 10.05.2012 (DE), 11.05.2012 (UK, US). Verleih: Warner Bros. Pictures Germany (DE). Länge: 112:46 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Tim Burton. Drehbuch: Seth Grahame-Smith, nach der TV-Serie von Dan Curtis. Kamera: Bruno Delbonnel. Schnitt: Chris Lebenzon. Szenenbild: Rick Heinrichs (Production Designer), Chris Lowe (Supervising Art Director), John Dexter (Senior Art Director), Jason Knox-Johnston, Neal Callow, Dean Clegg, Philip Sims, Christian Huband & Richard Selway (Art Directors), John Bush (Set Decorator). Kostümbild: Colleen Atwood. Maskenbild: Joel Harlow (Makeup Department Head / Prosthetics Makeup Designer), Paul Gooch (Hair Designer). Musik: Danny Elfman. Ton: Tony Dawe (Production Sound Mixer), Michael Semanick & Tom Johnson (Re-Recording Mixers), Julian Slater (Supervising Sound Editor), Julian Slater & Tom Sayers (Sound Designer). Spezialeffekte: Joss Williams (Special Effects Supervisor). Visuelle Effekte: Angus Bickerton (Visual Effects Supervisor) u.a.

Darsteller: Johnny Depp (Barnabas Collins), Michelle Pfeiffer (Elizabeth Collins Stoddard), Helena Bonham Carter (Dr. Julia Hoffman), Eva Green (Angelique Bouchard), Jackie Earle Haley (Willie Loomis), Jonny Lee Miller (Roger Collins), Chloë Grace Moretz (Carolyn Stoddard), Bella Heathcote (Victoria Winters / Josette DuPres), Gully McGrath (David Collins), Alice Cooper (Alice Cooper) [in der Reihenfolge der Titelsequenz], Christopher Lee (Clarney) u.a. Synchronsprecher: David Nathan (Barnabas Collins), Andrea Aust (Elizabeth Collins Stoddard), Melanie Pukaß (Dr. Julia Hoffman), Giuliana Jakobeit (Angelique Bouchard) u.a.

Inhalt

Inhalt (Presseheft):

Im Jahr 1750 stechen Joshua und Naomi Collins mit ihrem kleinen Sohn Barnabas von England aus in See, um in Amerika ein neues Leben zu beginnen. An der Küste von Maine baut die Familie ein Fischerei-Imperium in jenem Städtchen auf, das nach ihr benannt wird: Collinsport. Zwei Jahrzehnte später: Barnabas (...) erobert die Welt. Als Herr von Collinwood Manor verfügt er über Reichtum und Macht ... bis der unverbesserliche Frauenheld den gravierenden Fehler begeht, sich in die schöne Josette DuPres (Bella Heathcote) zu verlieben und Angelique Bouchards (...) Herz zu brechen. Angelique ist eine Hexe im wahrsten Sinne des Wortes und beschert ihm ein Schicksal, das schlimmer ist als der Tod: Sie verwandelt ihn in einen Vampir, um ihn dann lebendig zu begraben.

Fast zwei Jahrhunderte später wird Barnabas durch Zufall aus seiner Gruft befreit und entdeckt die völlig veränderte Welt des Jahres 1972. Als er nach Collinwood Manor zurückkehrt, findet er nur noch die Ruinen des einst prachtvollen Anwesens. Den zerrütteten Nachfahren der Collins-Familie geht es kaum besser - alle hüten sie ihre finsteren Geheimnisse.

Nur der Matriarchin Elizabeth Collins Stoddard (...) vertraut Barnabas an, wer er tatsächlich ist. Doch sein seltsam anachronistisches Verhalten weckt sofort den Argwohn der im Hause wohnenden Psychiaterin Dr. Julia Hoffman (...), die keine Ahnung hat, auf welches Problem sie sich in diesem Fall einlässt.

Als Barnabas sich vornimmt, dem Familiennamen wieder zum ursprünglichen Glanz zu verhelfen, trifft er auf den Widerstand der mächtigsten Bürgerin von Collinsport, die als Angie bekannt ist ... und einer wahrlich uralten Bekannten von Barnabas Collins verteufelt ähnlich sieht.

In der Villa wohnen außerdem Elizabeths nichtsnutziger Bruder Roger Collins (...), ihre aufmüpfige halbwüchsige Tochter Carolyn Stoddard (...) und Rogers frühreifer zehnjähriger Sohn David Collins (...). Der leidgeprüfte Hausverwalter von Collinwood heißt Willie Loomis (...), und Davids neue Nanny Victoria Winters (...) ist seltsamerweise Barnabas' einstiger großer Liebe Josette wie aus dem Gesicht geschnitten.

Quelle: Warner Bros. Pictures Germany (Presseheft)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 12A - Suitable for 12 years and over (Consumer Advice: Contains moderate violence, horror, gore, sex references and soft drug use).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for comic horror violence, sexual content, some drug use, language and smoking).

FSK (Freigabebegründung):

Gruselkomödie über einen Vampir, der nach 200 Jahren aus seiner Gruft befreit wird. Allerdings findet er sich im Amerika der 1970er-Jahre und zwischen den verwahrlosten Nachfahren seiner Familie kaum zurecht. Der Film ist von skurrilem, zum Ende hin fast klamaukartigem Humor geprägt, beinhaltet aber durchaus auch dramatische und düstere Szenen. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren sind gleichwohl in der Lage, diese Dramatik mit ihrem leichten Grusel und ihren Schreckmomenten als Fiktion zu erkennen, zumal sie regelmäßig durch lustige Szenen gebrochen wird. In den beiden Kinderfiguren finden junge Zuschauer zudem aktive und starke Identifikationsfiguren. Entlastend wirkt auch die Tatsache, dass die Tricktechnik des Films klar als solche erkennbar ist und dass die Hauptfigur durch ihre theatralische Kostümierung und ihre gestelzte Sprache als unernste Fantasiegestalt gezeichnet wird. Eine Überforderung bei ab 12-Jährigen kann ausgeschlossen werden.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 28.06.12]

Lesen Sie mehr