Filmplakat

Iron Sky (Bildnachweis: Polyband)© Polyband

Iron Sky

Stab und Besetzung

Originaltitel: Iron Sky. Festivals: 11.02.2012 (Filmfestspiele Berlin). Kinostart: 05.04.2012 (DE). Verleih: polyband Medien (DE). Länge: 92:04 Min. (FSK, 24 fps) bzw. 93 Min. (Presseheft). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Timo Vuorensola. Drehbuch: Michael Kalesniko & Timo Vuorensola, nach einer Geschichte von Johanna Sinisalo. Kamera: Mika Orasmaa. Schnitt: Suresh Ayyar. Szenenbild: Ulrika von Vegesack (Production Designer), Jussi Lehtinimie (Art Director). Kostümbild: Jake Collier. Maskenbild: Bliss Macgillicuddy (Head of Make-Up). Musik: Laibach. Ton: Heiko Müller (Sound Design, Wavefront Studios). Spezialeffekte: Oliver Rasch (SFX Supervisor (Germany)). Visuelle Effekte: Samuli Torssonen (Visual Effects Supervisor, Energia).

Darsteller: Julia Dietze (Renate Richter), Götz Otto (Klaus Adler), Christopher Kirby (James Washington), Peta Sergeant (Vivian Wagner), Stephanie Paul (The President), Tilo Prückner (Dr. Richter), Michael Cullen (Secretary of Defense), Udo Kier (Wolfgang Kortzfleisch) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs schaffen es die Nazis mit Hilfe von riesigen Ufos, sogenannten Reichsflugscheiben, die dunkle Seite des Mondes zu besiedeln. Als sie im Jahr 2018 zufällig von einer amerikanischen Mondmission entdeckt werden, sehen sie ihre Zeit gekommen, um wieder nach der Weltherrschaft zu greifen. Von nun an lastet das Schicksal der Menschheit auf den Schultern von Renate Richter (...), eine von der Nazi-Ideologie überzeugte Lehrerin mit Gretchenfrisur. Auf der Erde angekommen wird ihr jedoch schnell bewusst, dass sie ihr Leben lang einer Lüge aufgesessen ist. Nur wie soll es ihr gelingen, ihren machtbesessenen Verlobten Klaus Adler (...) und dessen Götterdämmerung aufzuhalten?

Quelle: polyband Medien (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong language and occasional strong violence).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for language and some violence).

FSK (Freigabebegründung):

Die Politsatire erzählt mit Action- und Science-Fiction-Elementen von einer Nazi-Kolonie, die auf der dunklen Seite des Mondes die Jahrzehnte überdauert hat und nun mit ihrer Raumflotte die Erde erobern und unterjochen will. Die Figuren in dieser Invasionsgeschichte sind deutlich bis ins Groteske überzeichnet. Die filmische Welt und das Handeln der Figuren sind bereits für 12-Jährige Zuschauer klar als fiktiv erkennbar. Trotz der spannungsreichen Atmosphäre und einzelner plakativer Action- und Gewaltszenen überfordert der Film diese Altersgruppe nicht, da die satirische Stoßrichtung immer im Vordergrund steht und der Humor immer wieder für emotionale Entlastung sorgt. Die Gefahr einer sozial-ethischen Desorientierung ist für sie auch deshalb nicht gegeben, weil die Geschichte leicht verständlich ist und die positiven Helden letztlich über die Nazis triumphieren. Trotz ihres Spiels mit der Nazisymbolik bezieht die Satire so unmissverständlich Position gegen NS-Ideologie und Rassenhass.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 17.10.12]