Filmplakat

Mann tut was Mann kann (Bildnachweis: Warner)© Warner

Buch-Cover (TB 2012)

Man tut was man kann (Bildnachweis: Rowohlt)© Rowohlt

Mann tut was Mann kann

Stab und Besetzung

Originaltitel: Mann tut was Mann kann. Kinostart: 11.10.2012 (DE). Verleih: Warner Bros. Pictures Germany (DE). Länge: 107:18 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 6 Jahren. FBW: -

Regie: Marc Rothemund. Drehbuch: Hans Rath & Marc Rothemund (Drehbuchmitarbeit: André Erkau, Gernot Gricksch & Hendrik Hölzemann), nach dem Roman "Man tut was man kann" von Hans Rath. Kamera: Martin Langer. Schnitt: Dirk Grau. Szenenbild: Carola Gauster (Szenenbild), Martin Schultz (Außenrequisite), Torsten Kuhne (Innenrequisite). Kostümbild: Silke Sommer. Maskenbild: Sabine Schumann & Juliane Hübner (Maskenbild). Musik: Mousse T. & Peter Hinderthür. Ton: Jörg Theil (Original Ton), Tschangis Chahrokh (Mischung), Alex Saal (Supervising Sound Editor). Visuelle Effekte: Manfred Büttner (VFX Supervisor, ARRI Film & TV Services).

Darsteller: Wotan Wilke Möhring (Paul Schuberth), Jasmin Gerat (Iris Jasper), Jan Josef Liefers (Guido Schamski), Oliver Korittke (Günther), Fahri Yardim (Bronko Steiner), Karoline Schuch (Iggy), Emilia Schüle (Sophie), Suzan Anbeh (Lisa), Tobias Oertel (Timothy Huntington), Axel Stein (Bode), Bruno (Fred) [in der Reihenfolge der Titelsequenz], Friederike Kempter (Kathrin), Miranda Leonhardt (Biggi) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Gerade erst hat sich der überzeugte Single Paul (...) wieder auf eine Affäre eingelassen, die unter keinen Umständen zu einer Beziehung ausarten soll, da passiert es: Er verliebt sich doch. Und das so richtig. Seine Traumfrau Iris (...) bringt als Tierärztin die Blutwerte seines Rottweilers Fred in Ordnung, stürzt aber Pauls Gefühlsleben ins absolute Chaos. Denn sie hat alles - leider auch einen kleinen Fehler: Sie ist so gut wie verheiratet. Nur noch ein paar Tage, dann wird sie für Paul in guten wie in schlechten Zeiten unerreichbar sein. Währenddessen stehen plötzlich Pauls Freunde mit ihren ganz eigenen Frauen-Problemen vor der Tür: Schamski (...), ein Mann der die Frauen liebt, wurde von seiner eigenen vor die Tür gesetzt, weil sie ihm eine Affäre mit seiner Sekretärin unterstellt - völlig zu Recht. Günther (...), stolzer Vollbartträger und Dauersingle wider Willen, hat sich unsterblich in Iggy (...) verguckt und tut nun alles, um sie kennenzulernen - außer sie anzusprechen. Und Bronko (...), mäßig talentierter Künstler und Pauls führerscheinverlustbedingter Privatchauffeur, weint seit Jahren einer verflossenen Liebe hinterher. Während sie nach Antworten auf die großen Fragen des Lebens und Liebens suchen und Pauls schickes Loft in ein philosophierendes Männer-Krisenzentrum verwandeln, wird Paul immer klarer, dass er um Iris kämpfen muss. Und während er alles daran setzt, auf den letzten Metern doch noch ihr Herz zu erobern, wird Iris zwischen Brautkleidprobe, Gurkenmaske und Mädelsabend tatsächlich immer unsicherer, ob es nicht vielleicht doch einen anderen - Paul! - in ihrem Leben geben könnte als ihren eigentlich Auserwählten. Paul hat nur eine Chance - und er muss sie nutzen. Er hat Fred, er hat seine Freunde, und er hat einen Plan ...

Quelle: Warner Bros. Pictures Germany (Presseheft) [PDF]

Herr K. meint ...

Hohe "Tatort"-Dichte: Wotan Wilke Möhring (Kommissar Thorsten Falk im NDR-Tatort ab 2013), Jan Josef Liefers (Rechtsmediziner Professor Karl-Friedrich Boerne im Münsteraner Tatort), Fahri Yardim (Yalcin Gümer im Hamburger Tatort), Friederike Kempter (Nadeshda Krusenstern im Münsteraner Tatort) und Miranda Leonhardt (Kriminaltechnikerin Nika Banovic im Stuttgarter Tatort) geben sich ein Stelldichein.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 6 Jahren.

FSK (Freigabebegründung):

Komödie über einen überzeugten Single Anfang 40, der sich jedoch über die Zuneigung zu einem Hund in eine Tierärztin verliebt. Dieser Liebe stehen allerdings noch einige Hindernisse im Weg. Anhand der Haupt- und mehrerer Nebenfiguren erzählt der Film von weit verbreiteten, alltäglichen Liebesproblemen und zielt damit eindeutig auf ein erwachsenes Publikum, während sich ganz jungen Zuschauern viele Aspekte nicht erschließen. Doch Kinder ab 6 Jahren können ihn problemlos verarbeiten, da er stringent erzählt ist, durchweg eine große Warmherzigkeit für seine Figuren an den Tag legt und sowohl in seinen Bildern wie auch auf sprachlicher Ebene dezent ist, auch in den Liebesszenen. Zudem wird der Film von einer sehr positiven Botschaft getragen, weshalb für Kinder im Grundschulalter keine Überforderung zu befürchten ist.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 06.04.13]

Literaturhinweise

  • RATH, Hans (2012). Man tut was man kann. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag (rororo 26538). [DNB; Sonderausgabe]

Webtipps

DVD-Kapitel

  1. Paul und Fred
  2. Iggy - altes Haus [7:46]
  3. Gehören Liebe und Sex zusammen? [16:06]
  4. Schamskis Weinprobe [24:56]
  5. Frisch verliebt in Iris [31:53]
  6. Beide perfekt [41:10]
  7. Braver Hund [49:41]
  8. So romantisch wie möglich [59:01]
  9. Jetzt nichts überstürzen [1:07:43]
  10. Einmaliges Angebot für diese Nacht [1:14:47]
  11. Alles Gute [1:25:06]
  12. Mann tut was Mann kann [1:33:23]

Quelle: Warner Home Video Germany (EAN: 5051890135223)