Filmplakat

Small Town Murder Songs (Bildnachweis: Cine Global)© Cine Global

Small Town Murder Songs

Stab und Besetzung

Originaltitel: Small Town Murder Songs. Festivals: 14.09.2010 (Toronto International Film Festival). Kinostart: 03.06.2011 (US eingeschränkt), 28.06.2012 (DE). Verleih: Cine Global Filmverleih (DE). Länge: 78:03 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Ed Gass-Donnelly. Drehbuch: Ed Gass-Donnelly. Kamera: Brendan Steacy. Schnitt: Ed Gass-Donnelly. Szenenbild: Rachel Ford & Adam Weir (Production Designer), Brian Garvey & James Banos (Art Directors). Kostümbild: Laura Montgomery. Maskenbild: Natasha Nikolic (Hair and Make-Up). Musik: Bruce Peninsula (Original Score). Ton: J.R. Fountain & Tyler Whitham (Supervising Sound Editors), David Ottier (Location Mixer and Sound Recordist), Keith Elliott & Jason Perreira (Sound Re-Recording Mixers).

Darsteller: Peter Stormare (Walter), Aaron Poole (Jim), Ari Cohen (Washington), Jackie Burroughs (Olive), Stephen Eric McIntyre (Steve), Martha Plimpton (Sam), Rita Jill Hennessy (Rita) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a. Synchronsprecher: -

Inhalt

Kurzinhalt (Flyer):

Walter (...) ist der Polizeichef in einer kleinen Stadt in Ontario, die ihr erstes Mord-Opfer "feiert": eine attraktive, junge Frau, die nackt am Ufer des naheliegenden Sees gefunden wird. Die Frau ist nicht aus der Stadt, und während die Polizei von Ontario die Führung in den Ermittlungen übernimmt, versucht Walter, zu helfen, wo er nur kann. Die Stadt ist eine größtenteils engverbundene Mennoniten-Gesellschaft, in der Walter zuletzt zu seiner Kirche zurückkehrte. Er versucht zudem, mit seinem eigenen Gemüt klarzukommen, wegen dem es bereits vor einigen Monaten zu einer brutalen Auseinandersetzung kam. Als die ermordete, junge Frau identifiziert werden kann, wird schließlich klar, dass Walters ehemalige Liebe das Opfer der Gewalttat sein könnte ...

Quelle: Cine Global Filmverleih (Flyer)

Auszeichnungen

Kirchliche Filmempfehlungen:

  • Jury der Ev. Filmarbeit: Film des Monats 07/2012 (PDF)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for some violence, disturbing images, a scene of sexuality, nudity and language).

FSK (Freigabebegründung):

Der Kriminalfilm nimmt seinen Anfang mit dem rätselhaften Mord an einem Trucker in einer texanischen Kleinstadt. Ein Sheriff muss sich im Zuge der schwierigen Ermittlungen schließlich auch seiner eigenen Vergangenheit stellen. Der Film erzählt seine komplexe Handlung ruhig und atmosphärisch und schildert den Mikrokosmos der Kleinstadt mit teils skurrilen Charakteren. Obwohl die Inszenierung nur wenig Raum zur Distanzierung lässt, sind bereits 12-Jährige in der Lage, den Wendungen der Geschichte zu folgen und auf der Basis ihrer bereits erworbenen Medienkompetenz auch mit den düsteren Aspekten umzugehen, die für sie klar in den Genrekontext einzuordnen sind. Da die wenigen Gewaltdarstellungen nicht schockhaft, sondern eher zurückhaltend und stets durch die Handlung motiviert in Szene gesetzt werden, besteht für 12-Jährige und ältere keine Gefahr einer Überforderung oder Ängstigung.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 25.07.12]