Filmplakat

Die mit dem Bauch tanzen (Bildnachweis: Zorro)© Zorro

Die mit dem Bauch tanzen

Stab und Besetzung

Originaltitel: Die mit dem Bauch tanzen. Internationaler Titel: Dancing with Bellies. Festivals: .....2013 (Filmfestspiele Berlin). Kinostart: 20.06.2013 (DE). Verleih: Zorro Film (DE). Länge: 79 Min. (Presseheft) bzw. 79:58 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ohne Altersbeschränkung (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Carolin Genreith. Drehbuch: Carolin Genreith. Kamera: Philipp Baben der Erde. Schnitt: Stefanie Kosik. Musik: Fabian Saul & Rafael Triebel. Ton: Andreas Prescher (Ton), Henning Hein (Sounddesign), Tilo Busch (Mischung, Soundvision Köln).

Inhalt

Synopsis:

Altwerden ist hässlich. Altwerden macht heiß und kalt. Altwerden macht Falten und Hängebrüste. Wenn Frau in die Wechseljahre kommt, stirbt mit dem Blick in den Spiegel und der Libido meist auch die Hoffnung auf ein Altern in Würde und Schönheit. Bleibt nur noch, den Lauf der Zeit zu akzeptieren, mit dem weiten Pulli die Fettpolster zu verstecken und seine neue Rolle der werdenden Großmutter anzunehmen.

So das Klischee. Davon ist auch die 28jährige Filmemacherin Carolin Genreith überzeugt, dementsprechend empört ist sie, als sie mitten in ihrer Quarter-Life-Crisis in ihre Heimat, die Nordeifel, zurückkehrt, und dort das neue Hobby ihrer Mutter entdeckt: Bauchtanz!

Carolins Mutter und ihre Freundinnen legen einmal in der Woche ohne Hemmungen ihre Kleider ab, ziehen sich bunte Kostüme an und werden wild. Sie lassen ihre Hüften kreisen und die Bäuche rollen, sehen dabei wunderschön aus - und strotzen zudem auch noch vor Selbstbewusstsein! Und das in einem Alter, in dem andere Frauen sich Nordic-Walking-Stöcke und Bauchwegstrumpfhosen kaufen.

Die Regisseurin, erst irritiert, dann zunehmend fasziniert, nähert sich als neurotische Vertreterin ihrer Generation der eigenen Mutter und zwei ihrer Freundinnen in persönlichen Portraits an und lernt dabei ganz unterschiedliche Lebensmodelle kennen: [...].

Quelle: Zorro Film (Presseheft) [PDF]

Auszeichnungen

  • 9. Festival des deutschen Films 2013: Publikumspreis

Herr K. meint ...

Produktionsnotizen: Der Film ist eine Produktion von Hupe Film (Produzenten: Erik Winker, Martin Roelly & Andreas Brauer) im Auftrag des WDR (Redaktion: Jutta Krug & Enno Hungerland).