Filmplakat

Jung & Schön (Bildnachweis: Weltkino)© Weltkino

DVD-Cover (2014)

Jung & Schön (Bildnachweis: Studiocanal HE)© Studiocanal HE

Jung & Schön

Stab und Besetzung

Originaltitel: Jeune & Jolie. Internationaler Titel: Young & Beautiful. Festivals: 16.05.2013 (Festival de Cannes). Kinostart: 21.08.2013 (FR), 14.11.2013 (DE), 29.11.2013 (UK). Verleih: Weltkino Filmverleih (DE). Länge: 93:04 Min. (FSK, 24 fps) bzw. 94 Min. (Presseheft). FSK: ab 16 Jahren. FBW: -

Regie: François Ozon. Drehbuch: François Ozon. Kamera: Pascal Marti. Schnitt: Laure Gardette. Szenenbild: Katia Wyszkop (Chef décoratrice), Sophie Martel (Ensemblière). Kostümbild: Pascaline Chavanne. Maskenbild: Gill Robillard (Chef maquilleuse), Franck-Pascal Alquinet (Chef coiffeur). Musik: Philippe Rombi. Ton: Brigitte Taillandier (Ingénieur du son), Benoit Gargonne (Monteur son), Jean-Paul Hurier & Johann Nallet (Mixeur). Visuelle Effekte: Mikael Tanguy (Supervision des effets visuels, def2shoot).

Darsteller: Marine Vacth (Isabelle), Géraldine Pailhas (Sylvie), Frédéric Pierrot (Patrick), Charlotte Rampling (Alice), Johan Leysen (Georges), Fantin Ravat (Victor) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a.

Inhalt

Inhalt (Presseheft):

Kurz vor ihrem 17. Geburtstag schläft die hübsche Isabelle im Sommerurlaub das erste Mal mit einem Jungen - ein Ereignis, das sie unbeeindruckt und ernüchtert zurücklässt. Mit Beginn des neuen Schuljahres verabredet sie sich über das Internet mit Männern, die sie für Sex bezahlen. 300 Euro pro Treffen berechnet sie ihren meist älteren Kunden, das versteckte Geldbündel im Kleiderschrank wächst schnell an. Weder ihre Familie noch Freunde ahnen, was sie an ihren Nachmittagen treibt. Als ihr Doppelleben durch einen tragischen Zwischenfall auffliegt, sind die Eltern fassungslos. Doch während Isabelles Mutter sich mit Selbstvorwürfen und der Frage nach dem Warum quält, schweigt Isabelle beharrlich.

Quelle: Weltkino Filmverleih (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.
  • FR: Interdiction aux mineurs - 12 ans (Ce film qui traite de la prostitution volontaire d'une étudiante mineure comporte des scènes de sexe qui, bien qu'édulcorées, justifient une interdiction aux mineurs de moins de douze ans).
  • GB: 18 - Suitable only for adults (Consumer Advice: Contains strong sex, nudity and very strong language).

FSK (Freigabebegründung):

Der Film erzählt von einer 17-jährigen Schülerin aus Paris, die nebenher als Edelprostituierte arbeitet. Als ihre Eltern davon erfahren, versucht sie, ihr Doppelleben aufzugeben. Jugendliche ab 16 Jahren haben keine Probleme, die Themen des Films (u.a. Selbstfindung und Erwachsenwerden) zu begreifen. Der problematische Lebenswandel der Protagonistin wird zwar nicht eindeutig verurteilt, aber auch nicht glorifiziert. Der Tonfall der Inszenierung ist nüchtern und in keinem Moment emotional aufpeitschend. Eine Überforderung kann daher ausgeschlossen werden. Bei ab 16-Jährigen ist zudem davon auszugehen, dass sie die Geschehnisse mit der gebotenen Distanz betrachten, kritisch hinterfragen und entsprechend einordnen können. Eine negative Vorbildwirkung oder gar eine desorientierende Wirkung steht nicht zu befürchten.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 27.12.13]

Webtipps