Filmplakat

Malavita - The Family (Bildnachweis: Universum)© Universum

DVD-Cover (2013)

Malavita - The Family (Bildnachweis: Universum)© Universum

Malavita - The Family

Stab und Besetzung

Originaltitel: The Family. Kinostart: 13.09.2013 (US), 21.11.2013 (DE), 22.11.2013 (UK). Verleih: Universum Film (DE). Länge: 111 Min. (Presseheft) bzw. 111:34 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 16 Jahren. FBW: -

Regie: Luc Besson. Drehbuch: Luc Besson & Michael Caleo, nach dem Buch "Malavita" von Tonino Benacquista. Kamera: Thierry Arbogast. Schnitt: Julien Rey. Szenenbild: Hugues Tissandier (Production Designer), Gilles Boillot, Stéphane Robuchon & Thierry Zemmour (Art Directors), Evelyne Tissandier (Set Decoration Buyer). Kostümbild: Olivier Beriot. Maskenbild: Stéphane Robert-Lagadic (Key Make-Up Artist), Jean-Christophe Spadaccini (SFX Key Make-Up Artist), Guilaine Tortereau (Key Hair Stylist). Musik: Evgueni Galperine & Sacha Galperine. Ton: Didier Lozahic & Ken Yasumoto (Sound), Alexandre Hernandez (Sound Editor), Matthieu Dallaporta (Co-Sound Re-Recording Mixer). Spezialeffekte: Olivier Gleyze, Yves Domenjoud & Jean-Baptiste Bonetto (SFX Supervisors). Visuelle Effekte: Paul Briault (VFX Supervisor).

Darsteller: Robert De Niro (Fred Blake / Giovanni Manzoni), Michelle Pfeiffer (Maggie Blake), Tommy Lee Jones (Robert Stansfield), Dianna Agron (Belle Blake), John D'Leo (Warren Blake), Domenick Lombardozzi (Caputo), Jimmy Palumbo (Di Cicco), Vincent Pastore (Fat Willy), Jon Freda (Rocco) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a. Synchronsprecher: Christian Brückner (Fred Blake / Giovanni Manzoni), Andrea Aust (Maggie Blake), Ronald Nitschke (Robert Stansfield), Luisa Wietzorek (Belle Blake), Tobias Meister (Di Cicco)u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Er war einer der mächtigsten Männer der USA: Fred (...), einst gefürchteter Pate in New York, hat durch seine Aussagen eine ganze Reihe einflussreicher Mafiosi hinter Gitter gebracht. Nun lebt er mit seiner Frau Maggi (...) und den beiden Kindern Belle (...) und Warren (...) im Zeugenschutzprogramm in der Normandie - unter dem wachsamen Auge des knallharten FBI-Agenten Stansfield (...). Ziel ist es, sich unauffällig zu verhalten und unter allen Umständen unter dem Radar zu bleiben - nicht so einfach, denn Freds aufbrausendes Temperament geht gerne mit ihm durch. Und dann noch diese Franzosen - wie kann man da Ruhe bewahren?! Der Kulturschock sitzt tief. Und so ist es nur eine Frage der Zeit bis die Mafia die Fährte der Familie wieder aufnimmt und gleich mehrere Killer in das beschauliche Dörfchen schickt. Jedoch haben die nicht mit der Entschlossenheit dieser Familie gerechnet ...

Quelle: Universum Film (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong violence, strong language and sex).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for violence, language and brief sexuality).

FSK (Freigabebegründung):

Gangsterkomödie über eine New Yorker Mafiafamilie, die im Zuge eines Zeugenschutzprogramms in die Normandie umzieht, dort jedoch durch ihr rabiates Verhalten alles andere als unauffällig ist. Der Film arbeitet mit zahlreichen Überhöhungen und satirischen Spitzen, seine Ironie erschließt sich dabei auch einem jungen Publikum. Dennoch birgt er einige drastische Gewaltdarstellungen, die Zuschauer unter 16 Jahren verstören könnten. Diese werden allerdings nie spekulativ ausgestellt, und auch die Bewertung der Gewalt ist deutlich negativ, sodass keinerlei Vorbildcharakter nahegelegt wird. 16-Jährige sind in der Lage, mit diesen Darstellungen im Kontext des Genres umzugehen. Die Überzeichnungen der Inszenierung erlauben ihnen genug emotionale Distanzierung vom Geschehen. Eine Überforderung oder sozial-ethische Desorientierung ist für diese Altersgruppe auszuschließen.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 19.04.14]

Webtipps

Filme, die Sie auch interessieren könnten