Filmplakat

Dallas Buyers Club (Bildnachweis: Ascot Elite)© Ascot Elite

DVD-Cover (2014)

Dallas Buyers Club (Bildnachweis: Ascot Elite HE)© Ascot Elite HE

Dallas Buyers Club

Stab und Besetzung

Originaltitel: Dallas Buyers Club. Festivals: 07.09.2013 (Toronto International Film Festival) . Kinostart: 06.02.2014 (DE), 07.02.2014 (UK). Verleih: Ascot Elite Filmverleih (DE). Länge: 116:45 Min. (24 fps [FSK]). FSK: ab 12 Jahren. FBW: -

Regie: Jean-Marc Vallée. Drehbuch: Craig Borten & Melisa Wallack. Kamera: Yves Bélanger. Schnitt: John Mac McMurphy [= Jean-Marc Vallée] & Martin Pensa. Szenenbild: John Paino (Production Designer) Javiera Varas (Art Director), Robert Covelman (Set Decorator). Kostümbild: Kurt and Bart. Maskenbild: Adruitha Lee (Department Head Hairstylist), Robin Mathews (Department Head Makeup Artist). Musik: - Ton: Martin Pinsonnault (Sound Supervisor), Dick Hansen (Production Sound Mixer), Martin Pinsonnault & Anton Fischlin (Sound Design & Effects Editors), Gavin Fernandes & Louis Gignac (Sound Re-Recording Engineers). Spezialeffekte: Katie Riggs (Special Effects Coordinator). Visuelle Effekte: Marc Côté (Visual Effects Supervisor, Fake Studio).

Darsteller: Matthew McConaughey (Ron Woodroof), Jennifer Garner (Eve), Steve Zahn (Tucker), Denis O'Hare (Dr. Sevard), Dallas Roberts (David Wayne), Michael O'Neill (Richard Barkley), Kevin Rankin (T.J.), Griffin Dunne (Dr. Vass), Jared Leto (Rayon) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a. synchronsprecher: Benjamin Völz (Ron Woodroof), Dorette Hugo (Eve), ... (Rayon) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Dallas, 1985: Der Cowboy Ron Woodroof (...) führt ein exzessives Leben auf der Überholspur. Rodeos, Alkohol, Koks und Frauen bestimmen seinen Alltag. Als Woodroof wegen einer Schlägerei im Krankenhaus landet, eröffnet ihm der Arzt nach einer Routineuntersuchung, dass er HIV-positiv ist und nur noch 30 Tage zu leben hat. Die Welt des homophoben Texaners bricht zusammen - für ihn ist es unfassbar, dass er sich mit dieser "Schwulenkrankheit" infiziert haben soll. Nachdem ihm das von seiner Ärztin Dr. Eve Saks (...) verschriebene, einzige legale Medikament AZT mehr schadet als nutzt, sucht er nach Alternativen. Ron wird in Mexiko fündig und beginnt, die in den USA illegalen Medikamente im großen Stil ins Land zu schmuggeln. Um sein Geschäft noch lukrativer zu machen, lässt er sich auf einen Deal mit dem homosexuellen Rayon (...) ein: Gemeinsam gründen sie den "Dallas Buyers Club", durch dessen kostenpflichtige Mitgliedschaft man unbegrenzten Zugang zu den Präparaten bekommt. Mit dem Geschäft ihres Lebens entsteht nach und nach eine besondere Beziehung zwischen dem ehemals rücksichtslosen Hedonisten und dem sensiblen Homosexuellen. Der Club wird in Windeseile landesweit bekannt und die Medikamenten-Flatrate findet bei Rons und Rayons Leidensgenossen reißenden Absatz. Mit dem Erfolg gerät die Organisation allerdings schnell ins Visier der FDA (Food and Drug Administration). Denn die Gesundheitsbehörden sind, ganz im Sinne der Pharmaindustrie, nicht gewillt, das rentable Geschäft mit den Kranken aus den Händen zu geben. Ron beschließt, sich gegen das System zu stellen und nicht nur für das Recht der Kranken, sondern für das Leben zu kämpfen.

Quelle: Ascot Elite Filmverleih (Presseheft) [PDF]

Auszeichnungen

  • 71. Golden Globe Awards (12.01.2014): Bester Darsteller - Drama (Matthew McConaughey) & Bester Nebendarsteller (Jared Leto)
  • 86. Academy Awards (02.03.2014): Bester Hauptdarsteller (Matthew McConaughey), Bester Nebendarsteller (Jared Leto) & Bestes Maskenbild (Adruitha Lee & Robin Mathews)

Filmzitate

Texteinblendungen am Ende des Films:

Nach der Verhandlung erlaubte die FDA, Peptid T für den Eigenbedarf zu erwerben. // Tag 2557 // Ronald Woodroof starb am 12. September 1992 an AIDS, sieben Jahre, nachdem seine HIV-Diagnose gestellt worden war. // Niedriger dosiertes AZT wurde später in vielen Medikamenten-Cocktails verwendet, die Millionen Menschen das Leben retteten. // [Ganz am Ende:] AIDS is not over. Access to treatment could save many more lives.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 12 - Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong language, sex, sex references and drug use).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for pervasive language, some strong sexual content, nudity and drug use).

FSK (Freigabebegründung):

Auf einer wahren Geschichte basierendes, in den 1980er Jahren spielendes Drama über einen texanischen Aids-Patienten, der seine Homophobie überwindet und HIV-positive Menschen mit illegalen, aber hilfreichen Medikamenten versorgt. Der Film ist sehr ruhig erzählt, auf drastische Gewaltdarstellungen wird verzichtet. Kinder ab 12 Jahren können die teils derbe Sprache und den Drogenkosmum [sic!] in den Kontext der Geschichte einordnen und entsprechend kritisch hinterfragen. Die homophoben Äußerungen des Protagonisten sind klar negativ dargestellt. Eine desorientierende Wirkung kann daher in jedem Fall ausgeschlossen werden.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 18.08.14]

Webtipps

DVD-Kapitel

  1. Texas Rodeo
  2. Nur 30 Tage [7:46]
  3. Ich muss sterben! [14:51]
  4. AZT [23:43]
  5. Ein ruiniertes Immunsystem [33:37]
  6. Priester, Cowboy, Dealer [41:02]
  7. Dallas Buyers Club [49:30]
  8. Ferne Länder, gute Geschäfte [58:46]
  9. Besuch von der DEA [1:09:28]
  10. Ein wunderschöner Engel [1:18:48]
  11. Mein Freund Rayon [1:26:50]
  12. Verlierer und Sieger [1:35:57]

Quelle: Ascot Elite Home Entertainment (EAN: ...)