Filmplakat

Hüter der Erinnerung - The Giver (Bildnachweis: Studiocanal)© Studiocanal

DVD-Cover (2014)

Hüter der Erinnerung - The Giver (Bildnachweis: Studiocanal HE)© Studiocanal HE

Hüter der Erinnerung - The Giver

Stab und Besetzung

Originaltitel: The Giver. Kinostart: 15.08.2014 (US), 19.09.2014 (UK), 02.10.2014 (DE). Verleih: Studiocanal Filmverleih (DE). Länge: 97:32 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 12 Jahren. FBW: -

Regie: Phillip Noyce. Drehbuch: Michael Mitnick & Robert B. Weide, nach dem Buch von Lois Lowry. Kamera: Ross Emery. Schnitt: Barry Alexander Brown. Szenenbild: Ed Verreaux (Production Designer), Shira Hockman (Supervising Art Director), Catherine Palmer (Art Director), Andrew McCarthy (Set Decorator). Kostümbild: Diana Cilliers. Maskenbild: Nadine Prigge (Makeup & Hair Designer). Musik: Marco Beltrami. Ton: Nico Louw (Sound Mixer), Philip Stockton & Paul Hsu (Supervising Sound Editors), Paul Hsu & Michael Barry (Re-Recording Mixers). Spezialeffekte: Tyrell Kemlo (SFX Foreman). Visuelle Effekte: Robert Grasmere (Visual Effects Supervisor) u.a.

Darsteller: Jeff Bridges (The Giver), Meryl Streep (Chief Elder), Brenton Thwaites (Jonas), Alexander Skarsgård (Father), Katie Holmes (Mother), Odeya Rush (Fiona), Cameron Monaghan (Asher), Taylor Swift (Rosemary), Emma Tremblay (Lilly) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Der 16 Jahre alte Jonas (...) lebt in einer scheinbar idealen Welt. Es gibt keine Kriege, keine Armut, keine Gewalt. Doch die Menschen zahlen einen hohen Preis für so viel Harmonie: Sie kennen weder Liebe noch Freude oder Farben, in ihrer Gemeinschaft ist alles grau und gleich. Denn der Rat der Ältesten bestimmt über das gesamte Leben, von der Geburt über die Hochzeit bis zum Tod. Kinder werden von Leihmüttern ausgetragen und den Eltern nur solange gegeben, bis sie reif sind, eine zugewiesene Aufgabe in der Gemeinschaft zu übernehmen. Die Vorsitzende des Ältestenrates (...) ernennt Jonas zum neuen "Hüter der Erinnerung". Sein Amtsvorgänger (...) lehrt ihm all das Wissen, das er stellvertretend für die gesamte Menschheit bewahren soll. So erfährt Jonas von einer Welt der Unvollkommenheit und Aggressionen, aber auch der Liebe und der Solidarität. Als er merkt, dass die schöne neue Welt der Gemeinschaft nur auf Lügen und Verbrechen basiert, will Jonas die Menschen, die er liebt, retten. Doch bislang hat es niemand geschafft, die Gemeinschaft lebend zu verlassen.

Quelle: Studiocanal Filmverleih (Presseheft)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 12 - Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 12A - Suitable for 12 years and over (Consumer Advice: moderate violence, threat).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for a mature thematic image and some sci-fi action/violence.).

FSK (Freigabebegründung):

Science-Fiction-Film über einen Teenager, der in einer scheinbar perfekten, aber gefühllosen Welt lebt. Eines Tages beschließt er, aus dieser Welt auszubrechen und das "wahre" Leben, kennen zu lernen, zu dem neben positiven Gefühlen auch Schmerz und Leid gehören. Der Film enthält einige realistisch anmutende Darstellungen von Krieg und Gewalt sowie der Tötung von Tieren. Diese Momente können von Kindern ab 12 Jahren jedoch in den Kontext der Gesamthandlung eingeordnet und entsprechend verarbeitet werden. Der futuristische Spielort bietet ab 12-Jährigen zudem ausreichende Möglichkeiten, sich von den Geschehnissen zu distanzieren. Eine Überforderung kann ausgeschlossen werden.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 01.02.15]

Webtipps

Filme, die Sie auch interessieren könnten