Filmplakat

Ich. Darf. Nicht. Schlafen. (Bildnachweis: Sony Pictures)© Sony Pictures

DVD-Cover (2015)

Ich. Darf. Nicht. Schlafen. (Bildnachweis: Splendid)© Splendid

Ich. Darf. Nicht. Schlafen.

Stab und Besetzung

Originaltitel: Before I Go to Sleep. Kinostart: 05.09.2014 (UK), 31.10.2014 (US), 13.11.2014 (DE). Verleih: Splendid Film / Sony Pictures Releasing (DE). Länge: 92:18 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 12 Jahren. FBW: -

Regie: Rowan Joffe. Drehbuch: Rowan Joffe, nach dem Roman von S. J. Watson. Kamera: Ben Davis. Schnitt: Melanie Ann Oliver. Szenenbild: Kave Quinn (Production Designer), Mark Raggett (Art Director), Niamh Coulter Young (Set Decorator). Kostümbild: Michele Clapton. Maskenbild: Tina Earnshaw (Hair & Make-Up Department Head). Musik: Edward Shearmur. Ton: Simon Hayes (Production Sound Mixer), James Mather (Supervising Sound Designer), Chris Burdon, James Mather & Markus Moll (Re-Recording Mixers). Spezialeffekte: Bob Hollow (Special Effects Supervisor). Visuelle Effekte: Alan Banis (Visual Effects Supervisor, Filmgate).

Darsteller: Nicole Kidman (Christine), Colin Firth (Mike), Mark Strong (Dr. Nasch), Anne-Marie Duff (Claire) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende], Adam Levy (Ben) u.a. Synchronsprecher: Petra Barthel (Christine), Tom Vogt (Mike), Oliver Siebeck (Dr. Nasch) u.a.

Inhalt

Klappentext (DVD-Cover):

Christine Lucas (...) leidet an psychogener Amnesie, die durch einen traumatischen Unfall ausgelöst wurde. Jeden Morgen denkt sie, sie ist eine alleinstehende Single-Frau Mitte zwanzig, doch in Wirklichkeit ist sie verheiratet und vierzig Jahre alt. Jeden Tag muss ihr Ehemann Ben (...) ihr erklären, wer er ist. Und jede Nacht verschwindet das Wissen des Tages wieder. Als sich der Neuropsychologe Dr. Nash (...), mit dem sie angeblich - ohne Bens Wissen - bereits längere Zeit zusammenarbeitet, bei ihr meldet, erfährt sie, dass sie nach einem brutalen Angriff zurückgelassen wurde. Um ihr Wissen über die Nacht zu retten, beginnt Christine ein Videotagebuch zu führen. Ganz langsam fügt sich ein Puzzleteil zum nächsten und Christine muss erkennen, dass die Wahrheit weitaus gefährlicher ist, als sie sich jemals hätte vorstellen können ...

Quelle: Splendid Film (EAN: 4013549065559)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 12 - Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong violence and language).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for some brutal violence and language).

FSK (Freigabebegründung):

Thriller über eine Frau, die nach einem Unfall an einer seltenen Form der Amnesie leidet und, während sie versucht, in ihr Leben zurückzufinden, zunehmend misstrauisch gegen ihren Mann wird. Der Film erzählt seine Geschichte zunächst sehr ruhig und auch für ein sehr junges Publikum nachvollziehbar, wobei sich vieles aber in Rückblenden entfaltet. Insgesamt bleibt der Film auf seine Protagonistin konzentriert, die als starke Persönlichkeit porträtiert wird. Da die Inszenierung Spannung und Dramatik nach klassischen Genremustern aufbaut, können bereits 12-Jährige aufgrund ihrer Medienerfahrung mit diesen Szenen umgehen und sie verarbeiten. Zusätzlich erleichtert das "exotische" Krankheitsbild der Hauptfigur dieser Altersgruppe die emotionale Distanzierung. Da der Film auch auf allzu drastische Gewaltdarstellungen verzichtet und sich die Rätsel der Handlung vollständig aufklären, ist für 12-Jährige keine Überforderung anzunehmen.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 03.04.15]

Webtipps