Filmplakat (DE)

ThuleTuvalu (Bildnachweis: Barnsteiner)© Barnsteiner

Filmplakat (CH)

ThuleTuvalu (Bildnachweis: HesseGreutert)© HesseGreutert

ThuleTuvalu

Stab und Besetzung

Originaltitel: ThuleTuvalu. Festivals: 27.04.2014 (Visions du Réel Nyon Weltpremiere]), 14.08.2014 (Festival del film Locarno), 08.03.2015 (Kirchliches Filmfestival Recklinghausen). Kinostart: 30.10.2014 (CH), 13.08.2015 (DE). Verleih: barnsteiner-film (DE), Look Now! (CH). Länge: ... Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 12 Jahren. FBW: offen.

Regie: Matthias von Gunten. Drehbuch: Matthias von Gunten. Kamera: Pierre Mennel. Schnitt: Caterian Mona & Claudio Cea. Musik: Marcel Vaid. Ton: Valentino Vigniti (Ton), Roland Widmer (Sounddesign), Felix Bussmann (Mischung).

Inhalt

Kurzsynopsis (Presseheft):

Thule liegt im obersten Norden Grönlands, Tuvalu ist ein kleiner Inselstaat im pazifischen Ozean. Trotz riesiger Entfernung und Gegensätzlichkeit, sind die beiden Orte durch ein gemeinsames Schicksal eng miteinander verbunden: Während in Thule das Eis immer mehr zurückgeht und zu Meerwasser wird, steigt in Tuvalu der Meeresspiegel immer mehr an. Der Film handelt von den Menschen in Thule und Tuvalu, deren Leben sich für immer verändert.

Quelle: HesseGreutert Film (Presseheft) [PDF]

Produktionsnotizen

Der Film ist eine Produktion von HesseGreutert Film (Produzenten: Valentin Greutert & Simon Hesse) und Odysseefilm (Produzent: Matthias von Gunten) in Koproduktion mit SRF Schweizer Radio und Fernsehen (Redaktion: Urs Augstburger), SRG SSR (Redaktion: Sven Wälti) und 3Sat (Redaktion: Rajan Autze).

Filmzitate

Texteinblendungen zu Beginn des Films:

In meiner Kindheit waren Thule und Tuvalu die Lieblingaorte meiner Fantasiereisen auf der Weltkarte: geheimnisvolle Paradiese an den Rändern der Erde. // 50 Jahre später entdeckte ich, dass Thule und Tuvalu trotz 20'000 Kilometer Entfernung heute durch ein gemeinsames Schicksal eng mit einander [sic!] verbunden sind.

Texteinblendungen am Ende des Films:

Die Aussichten für Thule und Tuvalu haben sich nach dem neuesten UNO-Klimabericht 2013 nicht verändert: Trotz derzeit stagnierender Temperaturen auf der Erdoberfläche schmilzt das arktische Eis weiterhin ab, und das Meer steigt wesentlich schneller an als bisher angenommen. // Bis Ende Jahrhundert [sic!] könnte sich die Erde statt um zwei um bis zu vier Grad erwärmen, das Meer könnte weltweit um beinahe einen Meter ansteigen. // Davon betroffen wären ausser den Menschen in Thule und Tuvalu 150'000 Inuit in der Arktis, und bis zu hundert Millionen Bewohner von tief liegenden Küsten und Inseln auf der ganzen Erde. // Eine solche Entwicklung wäre laut UNO-Bericht mit raschen, drastischen Massnahmen noch zu verhindern.

Webtipps